Die Schritte der Einsetzung eines Zahnimplantats in Ungarn

Die Einsetzung eines Zahnimplantats in Ungarn erfolgt genauso wie die Einsetzung eines Zahnimplantats in der Schweiz.

Denn in der Schweiz wie in Ungarn ist das Protokoll für die Einsetzung eines Zahnimplantats identisch: hier ist es.

Die Schritte der Einsetzung eines Zahnimplantats in Ungarn

1- Die Vorbereitungsphase

Bildgebung, Untersuchung, Diagnose und Schätzung Um nicht nur die Machbarkeit des Zahnimplantats zu überprüfen, sondern auch um sicherzustellen, dass es die optimale Lösung ist, muss der Zahnarzt seine Diagnose auf eine vollständige Bildgebung und eine gründliche Untersuchung im Mund stützen. Basierend auf seinen Erkenntnissen wird er die Platzierung eines oder mehrerer Zahnimplantate oder einer anderen therapeutischen Option empfehlen. Er wird die Modalitäten der zahnärztlichen Behandlungen in einer detaillierten Schätzung formalisieren.

 

2 – Pflegevorbereitung

Wenn der Patient den Empfehlungen des Spezialisten folgt und sich für die Einsetzung eines Zahnmplantats entscheidet, wird die Operation gemäß den jeweiligen Verfügbarkeiten geplant.

In Ungarn ist der Prozess derselbe: Basierend auf einer genauen Diagnose und nach der formellen Annahme des Behandlungsplans wird der Eingriff in Absprache mit dem Patienten geplant.

 

3- Beginn der Behandlung

Die Mundhöhle des Patienten muss vor der Operation vollständig frei von Bakterien sein. Sobald die Implantationsstelle fertig ist, kann das Zahnimplantat unter örtlicher Betäubung platziert und durchgeführt werden. Diese Phase der Versorgung hängt vom Umfang der Behandlung, der Anzahl der Implantationen und den damit verbundenen Operationen ab. Der Patient bleibt in der Regel einige Tage vor Ort, um die Voruntersuchungen durchzuführen.

Vorbereitung für Zahnimplantation bei Moritz Dental Zentrum

 4- Fortsetzung der Pflege

Das klassische Protokoll verwendet nach einer Einsetzung eines Zahnimplantats in zwei unterschiedlichen Stadien: Die chirurgische Phase ist, wenn das Implantat in den Mund gesetzt wird, dann nach einer Phase der Heilung und Integration mit dem Knochen. Ein zweiter Schritt besteht aus der Inbetriebnahme des Implantats und dem Aufsetzen der Krone auf das Implantat. Beide Phasen haben normalerweise einen Abstand von einigen Monaten, in denen Kontrollen empfohlen werden.

 

 5- Behandlungsende

Eine abschließende Überprüfung validiert die chirurgische Phase und geht in die prothetische Phase über. Die Krone auf dem Implantat wird in einem Labor hergestellt und es werden mehrere Tests durchgeführt, um die Arbeit abzuschließen. Dieser Schritt dauert einige Tage, damit das Labor die Prothese vorbereiten und die erforderlichen Tests bis zur endgültigen Installation durchführen kann. Am Ende dieses Aufenthalts ist die Behandlung beendet, der Patient erhält das Zertifikat seines Implantats und seiner Prothese sowie die Anwendungsempfehlungen.

Bildgebung vor der einsetzen eines Implantates bei Moritz Dental Zentrum

 

6- Follow-up

Sobald die Implantatbehandlung abgeschlossen ist, wird im Laufe der Zeit eine Nachsorge durchgeführt. Um die Langlebigkeit des Zahnimplantats zu gewährleisten, muss ein- bis zweimal im Jahr besondere Sorgfalt in Bezug auf Mundhygiene und Entkalkung angewendet werden. Ein jährlicher Kontrollbesuch ist auch erforderlich, um Ihre Garantien zu bestätigen, aber vor allem, um den Patienten rechtzeitig zu begleiten. Um einen Termin bei einem Spezialisten des Moritz Dental Zentrums zu vereinbaren, rufen Sie die Schweiz unter 0445 190113 an.