Dentalhygiene

Dental- oder Oralhygiene ist die Wissenschaft der Behandlungen von in der Mundhöhle auftretenden Entzündungen oder zur Vorbeugung von Infektionen.

Dentalhygiene

Die Dentalhygiene umfasst nicht nur die Behandlungen zur Vorbeugung, sondern auch kosmetische Behandlungen. Auch die Zahnsteinentfernung, die Zahnreinigung und die Zahnfleischbehandlung gehören dazu.

Eine dentalhygienische Behandlung kann vom Zahnarzt oder vom Dentalhygieniker durchgeführt werden (letzterer arbeitet eng mit dem Zahnarzt zusammen oder ist ein unter der Aufsicht des Zahnarztes arbeitender, geschulter Assistent).

Außerdem stellt die Dentalhygiene einen bedeutenden Teil bei der Vermittlung einer gesunden Lebensweise an den Patienten dar, fördert den Erhalt des optimalen Zahnbestandes, sowie die Realisierung der in Übereinstimmung mit den Wünschen durchzuführenden zahnmedizinischen Behandlungen, gewährt einen einheitlichen Rahmen und bietet individuell angepasste Beratung.

Zahnsteinentfernung

Die Entfernung von Zahnbelag und Zahnstein stellt den ersten Schritt der Dental- und oralhygienischen Behandlung dar und geht jeder zahnmedizinischen Maßnahme voran.

Für dieses Ziel wird ein spezielles Ultraschallgerät verwendet. Bei der Zahnsteinentfernung entfernt das Ultraschallgerät von der Zahnoberfläche die durch Bakterien verursachten Beläge, Verfärbungen und Zahnstein, während die Zähne mit Wasser gewaschen und gekühlt werden. Bei der Reinigung durch Ultraschall entfernen die Schwingungen den Belag von der Oberfläche des Zahns, ohne dass dieser beschädigt werden würde. Nach der Zahnsteinentfernung folgt das Schleifen, sodass die Zähne absolut sauber werden. Die Menge an Zahnstein ist bei jedem anders, doch unabhängig davon wird es empfohlen, aller 6 Monate eine in einer Praxis professionell durchgeführte Zahnsteinentfernung in Anspruch zu nehmen.

Nach der Zahnsteinentfernung versieht der Zahnarzt den Patienten mit dentalhygienischen Ratschlägen in Bezug auf das Zähneputzen zu Hause und zur Vorbeugung von Zahnsteinbildung…

Wenn Zahnsteinentfernungen versäumt werden, kann dies zur Erkrankung des Zahnbetts führen. Zahnstein und Bakterien irritieren das Zahnfleisch, was zu einer Entzündung führt. Die Bakterien dringen noch tiefer zwischen Zahnfleisch und Zahn ein und es bilden sich Zahngranulome. Das Zahnfleisch löst sich von der Oberfläche des Zahns und sein Zustand beginnt sich zu verschlechtern, was zu einem unangenehmen Mundgeruch führt.

Wenn lange Zeit keine Zahnsteinentfernung durchgeführt wird, kann die Entzündung das Zahnbett erreichen und es kann zu einer Zahnbettentzündung kommen, von der 75-80% der Erwachsenen betroffen sind.

Die Lebensweise und der Erhalt der körperlichen und mentalen Gesundheit spielen eine große Rolle in der Bildung von Zahnstein, wie auch die Reinigungsrituale zu Hause und die regelmäßigen Dental- und oralhygienischen Behandlungen.

Wenn der Patient die Ratschläge des Arztes einhält, kann Zahnstein leicht und in Rekordzeit entfernt wer, während er oder sie selbst an einer erfolgreichen Reinigungsbehandlung teilhaben kann.