Entfernung von Zysten

Was ist eine Zyste und warum muss sie entfernt werden?

 

Eine Zyste ist ein beutelartiges, hohles Gebilde, das meistens Flüssigkeiten – Wasser, Blut, Sekrete – enthält, doch manchmal ist es mit Gas gefüllt. Zysten können wachsen. Sie gehören nicht zu den Tumoren, sondern es handelt sich um gutartige Anomalien. Zysten können mit kieferchirurgischen Operationen behandelt und entfernt werden.

Wachsende Zysten

In vielen Fällen besteht das Problem darin, dass das Wachsen der Zysten keinen Schmerz verursacht und sie deshalb schwer entdeckt werden.

 

Zysten im Mund oder um die Zähne müssen mit einer kieferchirurgischem Operation so schnell wie möglich entfernt werden, weil ihr Wachstum zu Knochenverlust oder anderen gesundheitlichen Problemen führen kann.

Warum muss der Zahnarzt Zysten rechtzeitig entfernen?

Es ist ratsam den chirurgischen Eingriff zur Entfernung von Zysten nicht hinauszuzögern, weil sie die Zähne herauslockern können. Und wenn ein oder mehr Zähne locker wird/werden, kann das Behandeln des Problems weitaus schwierigere kieferchirurgische Eingriffe und Behandlungen nötig machen.

 

Kieferchirurgische Eingriffe führen wir in jedem Fall mit örtlicher Betäubung aus, sie sind also in keinem Fall schmerzhaft.